Carsten Krüger

Als Jugendkantorei des Bezirks Niedersachsen-Süd der SELK wurde die Capella Nova 1972 unter Gebhard Wiegmann gegründet, der die Leitung bis zu seinem Tode im Jahr 2001 innehatte. In einer folgenden Interimszeit fanden Projekte unter Simone Ehlerding und Andreas Singer statt. Im März 2003 übernahm Carsten Krüger die künstlerische Leitung der Capella Nova.

Carsten Krüger studierte zunächst die Fächer Musik, Germanistik und Darstellendes Spiel auf Lehramt in Hannover. Der musikalische Schwerpunkt lag zunächst auf dem Unterricht der Posaune, später dann auf dem Hauptfach Dirigieren bei Prof. Walter Nussbaum. Außerdem nahm er an einem Meisterkurs für Chorleitung bei Prof. Timo Nuoranne (Rundfunkchor Helsinki) und Frieder Bernius (Kammerchor Stuttgart) teil.
Es folgte ein umfassendes Gesangsstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Harry van der Kamp. Seit seinem Dipolmkonzert im März 2010 und seiner darauf folgenden regen solistischen Konzerttätigkeit im Bereich der Oratorien und Kantaten, die sich in Einladungen zu diversen auch internationalen Festivals sowie CD- und Rundfunkaufnahmen widerspiegelt, gilt seine besondere Vorliebe dem Ensemblegesang des 16. und 17. Jahrhunderts.
Er ist Mitglied bei Cantus Thuringia (Bernhard Klapprott), im Balthasar-Neumann-Chor unter Thomas Hengelbrock, wirkt beim belgischen Huelgas-Ensemble (Paul van Nevel), der Weser-Renaissance Bremen (Manfred Cordes), der Rheinischen Kantorei (Hermann Max) und anderen Ensembles der Alten Musik mit. Zudem ist er freier Mitarbeiter im NDR-Rundfunkchor Hamburg und im WDR-Chor Köln.
Im Juni 2008 gab er sein Bühnendebut mit Purcells Dido and Aeneas bei den Händelfestspielen Halle und kurz darauf mit Cavallis Didone im Theater Bremen.
Mehrere Jahre war er in Goethes Singspiel Erwin und Elmire und in Telemanns Pimpinone im Liebhabertheater Schloss Kochberg zu erleben. In diesem Rahmen konnte er auch seine durch Margit Legler (Wien) und Nils Niemann (Berlin) erworbenen Fähigkeiten in historischer Gestik und Schauspielkunst unter Beweis stellen.